pic_rohr

Silvia Rohr, EMBL Heidelberg

Sonntag, 26. Oktober 2014 – 11.00 Uhr im Klaus Tschira Auditorium des EMBL Advanced Training Centre, Heidelberg

Silvia Rohr, EMBL Heidelberg

DER SONNE ENTGEGEN – WIE UNSEREN VORFAHREN AUS DEM MEER EIN LICHT AUFGING

Video

Das Sehen ist der Sinn, auf den wir uns am meisten verlassen. Doch wie haben wir gelernt, die Informationen des Lichts zu verstehen und zu verarbeiten, um uns in unserer Umgebung zurechtzufinden oder um unsere innere Uhr einzustellen? Grundlage für die Fähigkeit, Licht wahrzunehmen sind lichtempfindliche Zellen. Die Erforschung dieser Zellen – ihrer Gemeinsamkeiten und ihrer Unterschiede – verrät uns etwas darüber, wie Lebewesen im Laufe der Evolution Licht wahrgenommen haben. Und es verrät uns, welchen Einfluss es auf ihre Lebensweise hatte und auch heute noch hat. Welche Geheimnisse gibt es noch zu entdecken? Was können wir von Meerestieren lernen, die wie unsere entfernten Vorfahren im Ozean leben? Welche neuen Einblicke geben sie uns über den Ursprung unserer Wahrnehmung von Licht und seinem Einfluss auf uns? Gehen Sie mit uns diesen faszinierenden Fragen nach und erfahren Sie, welche Rolle dabei ein kleines Lebewesen ohne Schädel spielt.

Junge Wissenschaftler am EMBL stellen ihre Forschung vor, jeweils sonntags um 11:00 Uhr,
im Klaus Tschira Auditorium des EMBL Advanced Training Centre. Alle Sonntagsmatineen sind kostenlos und es ist keine Registrierung notwendig.

Herzlich willkommen!

Livestream

Sie können den Vortrag auch per Livestream im Internet verfolgen:
s.embl.org/matinee (wird 10 Minuten vor Beginn freigeschaltet)

Shuttlebus

Ein kostenloser Shuttlebus fährt jeweils um 10:30 Uhr hinter dem Crown Plaza Hotel in Heidelberg zum EMBL und nach der Veranstaltung um 12:30 Uhr zurück in die Innenstadt.